· 

Elektroautos in China steuern auf neuen Rekord zu

Der Absatz von Fahrzeugen mit erneuerbaren Energien in China werde voraussichtlich im Jahr 2019 gegenüber dem Vorjahr um mehr als 40 Prozent wachsen, obwohl der Pkw-Verbrauch insgesamt unverändert bleibe, so die Experten. Die Kommentare kamen, nachdem in den ersten elf Monaten des Jahres 2018 mehr als 1 Million Fahrzeuge mit erneuerbaren Energien verkauft worden waren. Dies entspricht einem Anstieg von 68 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Automobilindustrie-Analyst Xiao Yue sagte, die Subventionen für Fahrzeuge mit erneuerbaren Energien würden allmählich auslaufen. Der überhitzte Sektor werde rationaler und das Wachstum werde sich etwas verlangsamen.

„Aber die allmähliche Ausreifung der Elektrofahrzeug-Technologien und der wachsende Wunsch der Verbraucher nach umweltfreundlichen Autos werden immer noch einen guten Impuls geben", sagte Xiao.

China ist seit 2015 der größte Markt für Fahrzeuge mit erneuerbaren Energien. Das große Marktpotenzial zieht internationale Marken wie „Tesla Inc.“ sowie eine Reihe chinesischer Startups wie „Nio Inc.“ an.

Das im vergangenen Jahr an der New Yorker Börse notierte „Nio“ hat in China innerhalb von sechs Monaten mehr als 9700 Fahrzeuge verkauft. Mittlerweile hat auch „Xpeng Motors Technology Ltd.“ im Dezember die erste kommerziellen Modelle ausgeliefert.

Die lokalen Regierungen haben sich ebenfalls bemüht, die Chancen zu nutzen. Mehr als 20 Städte haben sich zum Ziel gesetzt, sich bis Ende August 2019 in Chinas „Autostädte" zu entwickeln, wie die Wirtschaftszeitung „Economic Observer“ berichtete.

Die boomende Elektroautoindustrie steht im Gegensatz zum allgemeinen Rückgang der Automobilbranche zu. Es gilt als fast sicher, dass der Automobilmarkt im Jahr 2018 erstmals seit 28 Jahren einen Umsatzrückgang verzeichnet hat, nachdem der Pkw-Markt des Landes bereits einen immensen Umfang bei Produktion und Absatz erreicht hat.

Xin Guobin, stellvertretender Minister für Industrie und Informationstechnologie, der obersten Regulierungsbehörde für Industrie des Landes, hatte zuvor gesagt, dass sich die chinesische Automobilindustrie von einer superschnellen Expansion zu einer langsamen, aber qualitativ hochwertigen Entwicklung verschiebe.

„2017 wurden in China etwa 29 Millionen Automobile verkauft. Es wäre sehr schwierig, auf der Grundlage einer so großen Zahl weiter zu wachsen", fügte er hinzu.

Die Flut von Kapital in den Sektor der Fahrzeuge mit erneuerbaren Energien hat jedoch auch Sorgen über eine überhitzte Entwicklung ausgelöst. Um das Qualitätswachstum von Elektroautos zu stützen, hat die Nationale Kommission für Reform und Entwicklung, die oberste Wirtschaftsaufsichtsbehörde des Landes, im Dezember eine Leitlinie vorgestellt, um die Messlatte für Elektroauto-Startups anzuheben und zu verhindern, dass unfähige Anbieter Anlagen bauen.

Nach Angaben des Chinesischen Verbandes der Automobilhersteller wird für 2018 ein Absatz von über 1,18 Millionen Fahrzeugen mit erneuerbaren Energien prognostiziert. 2020 würden es 2 Millionen Einheiten sein.